Geschichte der ADSp

Die ADSp gibt es bereits seit 1927. Trotz der langen Historie gab es relativ wenige Neufassungen. So sind die letzten vier Versionen von 1999 (vgl. IHK Nürnberg), 2003, 2016 und 2017.

Die ADSp wurden 1927 ins Leben gerufen, weil rund um das Transportwesen verschiedenste gesetzliche Regelungen greifen. Dieses Durcheinander vereinheitlichen die ADSp und passen einige gesetzliche Regelungen an den Geschäftsalltag an. Damit möglichst viele Unternehmen mit den ADSp einverstanden sind, werden sie von verschiedensten Branchenverbänden zusammen verhandelt und gemeinsam veröffentlicht.

ADSp 1999

Die ADSp 1999 entstanden aufgrund von neuen Regelungen im HGB und ersetzten die ADSp von 1993.

ADSp 2003

Die ADSp 2003 wurden sinnvoll, nachdem die alten Regelungen zu hohen Versicherungsfällen für die Spediteure gesorgt hatten.

ADSp 2016

Für 2016 gab es nach fast 90-jähriger ADSp-Geschichte ein Novum: Die Branchenverbände konnten sich nicht auf gemeinsame Regelungen einigen. Die ADSp 2016 wurden deshalb vom deutschen Speditionsverband DSLV alleine herausgebracht.

Meiner Erfahrung mit meinem Kurierdienst nach haben trotzdem alle Speditionen & Kurierdienste nach den ADSp gearbeitet und auf ihre Regelungen bestanden.

ADSp 2017

Für die ADSp 2017 konnten sich die Branchenverbände wieder einigen. Neben den bisherigen Verbänden “Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)”, “Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA)”, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)”, “Deutscher Speditions- und Logistikverband (DSLV)” und “Handelsverband Deutschland (HDE)” empfehlen jetzt auch der “Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL)”, der “Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ)” und der “Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL)” ihre Anwendung.

Nicht verpassen!
Abonnieren Sie meinen Newsletter:
Bekommen Sie eine E-Mail, wenn es Neues gibt.