Was sind Sonderziehungsrechte?

Sonderziehungsrechte wurden vom IWF 1969 als künstliches Reserveguthaben geschaffen, als sich abzeichnete, dass die weltweit verfügbaren Gold- und Devisenreserven zur Deckung der Ausgaben der Staaten nicht ausreichte. Die neue Währungseinheit dient als Grundlage für eine Rechnungseinheit und Umrechnungseinheit für Transaktionen mehrerer globaler finanzieller Institutionen und wird bargeldlos auf Sonderkonten des IWF geführt.

jetzt weiterlesen


Nicht verpassen!
Abonnieren Sie meinen Newsletter:
Bekommen Sie eine E-Mail, wenn es Neues gibt.